Die Geburtsstunde für das „Quartetto Desueto“ schlug vor sieben Jahren in einem kleinen Ort bei Venedig. Seitdem sind die Brüder Giacomo und Mauro Da Ross zusammen mit Aldo Betto und Cesare Ceschin fast jedes Wochenende auf Tour. So haben sie sich mittlerweile in ganz Italien einen Namen gemacht.Die vier aussergewöhnlichen Musiker spielen am liebsten an Orten, an denen komplette Stille herrscht - nicht etwa, weil sie so ruhige Klänge von sich geben. Im Gegenteil: Ihre Musik bildet einen herrlichen Kontrast zu allem, was ruhig ist. Denn sie verbreitet Tonnen an guter Laune. Die Band mischt Reggae mit Folk, Funk, Rock und Afroklängen - immer versetzt mit einer Portion südländischem Flair.In ihrem Repertoire haben die Vier nicht nur ihre eigenen Lieder. Auch Coversongs stehen auf dem Programm.

 

 

 

 

Quartetto Desueto